essenerBabyfenster
im Elisabeth-Krankenhaus
 
 
Startseite
Hilfsangebote
Baby-Fenster-Info
Helfen Sie uns
So finden Sie uns
Aktuelles
Impressum
Linkliste
SKF Essen
 
 

Rund um die Uhr

0800 0102210

anonym und kostenlos

 

Unsere Beratung ist kostenlos, unabhängig von Religion und Nationalität, auf Wunsch anonym!

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
essenerBabyfenster
am Elisabeth-Krankenhaus

Klara-Kopp-Weg/
Zugang von der Ruhrallee
45138 Essen
 
info@babyfenster.de

 

 

Dezember 2011     Dezember 2010     Dezember 2009     Dezember 2008     Dezember 2007     Dezember 2006     Dezember 2005     Spendenlauf 2007      (bitte anklicken)

 

Presseinformation Jahr 2010

Essener Babyfenster feiert 10-jähriges Bestehen!

2010 war ein ereignisreiches Jahr für das essenerBabyfenster. Nach den Empfehlungen des Deutschen Ethikrates zum Thema Babyklappen und anonyme Geburt sah sich das essenerBabyfenster mit kritischen Haltungen und Diskussionen konfrontiert und musste sich im 10. Jahr seines Bestehens erneut positionieren. Der Vorstand des essenerBabyfenster e.V. entschied, dass das Ba-byfenster als letzte Möglichkeit in einem Netzwerk von Hilfsangeboten für Frauen und Eltern, die in der Schwangerschaft bzw. nach der Geburt eines Kindes in Not-lagen geraten, zunächst erhalten bleiben und die Ergebnisse der Studie des Deut-schen Jugendinstitutes abgewartet werden sollen. Der kostenlose Notruf des essenerBabyfensters 0800-0102210 hat einen hohen Bekanntheitsgrad und wird für vielfältige Anfragen zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Unterstützungsmöglichkeiten genutzt. Ausführliche Infos bietet auch die Homepage unter www.babyfenster.de. 2010 konnte in vielen Fällen geholfen werden. Neben Beratungen und Ver-mittlungen an andere Stellen, wie z. B. Schwangerenberatungen oder den All-gemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes, erfolgten mehrere zunächst anonyme Beratungen von Frauen bzw. Paaren. Zwei Mal gelang es, Frauen bzw. Paaren Unterstützungen und Hilfeangebote aufzuzeigen und für eine Aufgabe ihrer Anonymität zu gewinnen. In beiden Fällen wurde trotzdem die Entscheidung getroffen, die Kinder nicht bei sich zu behalten. Beide Kinder leben mittlerweile in Adoptivpflegefamilien mit notarieller Einwilligung der Abgebenden und damit späterer Möglichkeit der Kontaktaufnahme. In einem anderen Fall konnte eine Frau, die sich über den Notruf meldete und das Kind ins Babyfenster legen wollte, gewonnen werden, das Kind in einem Essener Krankenhaus zu entbinden. Aufgrund medizinischer Komplikationen stellte sich dies als lebensrettend heraus. Eine andere schwangere Frau, die sich für ein Leben mit ihrem Kind entschieden hat, lebt derzeit im Wohnappartement des essenerBabyfensters. Zwei Mal wurde das essenerBabyfenster in 2010 als Inobhutnahmestelle genutzt. Zwei gesunde Babys lebten zunächst 8 Wochen in ehrenamtlichen Bereitschaftspflegefamilien des essenerBabyfensters und konnten dann in Adoptivpflege-familien vermittelt werden. In allen genannten Fällen war die Zusammenarbeit der verschiedenen beteiligten Institutionen (Krankenhaus, Polizei, Jugendamt, Standesamt, Landschaftsver-band) sehr gut. Darüber hinaus feierte das essenerBabyfenster im Jahr 2010 sein 10jähriges Be-stehen. Bei einem schönen Grillfest mit Musik und einem Zauberer für die Kinder feierten ehrenamtliche Helfer, Schwestern, Familien und beteiligte Institutionen im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern der heiligen Elisabeth in Schuir.

Rückblick:
2000 Gründung des Vereins "essenerBabyfenster" mit den Kooperationspartnern der Arbeitsgemeinschaft Frauenorden im Bistum Essen und dem Sozialdienst Ka-tholischer Frauen Essen-Mitte e.V.
2001 Einweihung des essenerBabyfensters im Haus Nazareth, Beethovenstr. 15 in Essen-Mitte (Südostviertel)
2002 Erste Inobhutnahme eines Kindes
2004 Kritische Diskussionen um Babyklappen und anonyme Geburt mit dem Er-gebnis, dass vorhandene Babyklappen zunächst bestehen bleiben sollen und keine neuen mehr eingerichtet werden Installation eines Elternabends für Eltern, die ein Kind aus dem essenerBabyfenster aufgenommen haben
2007 Erstes Treffen der Familien, die ein Kind aus dem Babyfenster aufgenommen haben mit ihren Kindern Spendenlauf in Gladbeck für das essenerBabyfenster Öffentlichkeitsarbeit und Bewerbung des Notrufs des essenerBabyfensters Gewinnung Ehrenamtlicher MitarbeiterInnen und Honorarkräfte
2010 10jähriges Bestehen des Vereins essenerBabyfenster. In dieser Zeit insgesamt 13 Inobhutnahmen von Kindern im essenerBabyfenster, zusätzlich eine anonyme Übergabe eines Kindes, eine vertrauliche Geburt und die Betreuung des Findelkindes David durch das essenerBabyfenster. Ausführliche Infos bietet auch die Homepage unter: www.babyfenster.de

Ohne den engagierten Einsatz vieler und weitere Unterstützung sind die Hilfs-angebote des essenerBabyfensters nicht denkbar. Mehr als 50 Ehrenamtliche stehen für die Nachtwachen, die Telefonbereitschaft und als Bereitschaftspflege-familien zur Verfügung Die Kosten des essenerBabyfensters werden ausschließlich aus Spendenmitteln bestritten.

Spendenkonto des Vereins essenerBabyfenster:  Bank im Bistum Essen BLZ 360 602 95 Konto  716 500 65

 

 

Anrufen ! Wir helfen. Versprochen.